Aquarellfarben

Sie fließen auf einmalige Art und Weise, sind immer ein bisschen unberechenbar und sorgen genau deswegen stets für spannende Effekte: die Aquarellfarben. Die mit Wasser vermalbare Künstlerfarbe erhalten Sie bei uns einzeln in Näpfchen und Tuben sowie als Set im praktischen, gut sortierten Aquarellkasten. Renommierte Hersteller wie Daler Rowney, Kuretake und Renesans zieren unser Sortiment.

» mehr erfahren


Einzigartig zart: Mit diesen Eigenschaften begeistern Aquarellfarben

Die Aquarellmalerei glänzt vor allem bei der lavierenden und lasierenden Maltechnik. Da die Farben wasserlöslich sind, lassen sie sich beliebig stark verdünnen (lavieren) – je höher der Wasseranteil, umso transparenter der Auftrag. Der weiße Malgrund, der durch die Aquarellfarben scheint, verleiht ihnen die besondere Leuchtkraft. In mehreren Schichten aufgetragen, vermengen sich die Farbtöne und erzeugen so die gewünschten Effekte (lasieren).

Kurz und knapp – Aquarellfarben zeichnen sich durch Folgendes aus:

  • werden mit Wasser vermalt
  • bleiben nach dem Trocknen wasserlöslich
  • sind transparent
  • benötigen spezielles Aquarellpapier
  • benötigen keine Grundierung

Was Sie zum Malen mit Aquarellfarben benötigen

Anfängern stellen sich häufig verschiedene Fragen zu Aquarellfarben: Welches Papier und welchen Pinsel benutze ich? Kann ich Aquarellfarben einzeln kaufen? Gibt es Zubehör, das das Malen mit Aquarell erleichtert?

Wir haben gute Nachrichten: Aquarellfarben sind wunderbar pflegeleicht. Sie benötigen lediglich Aquarellpapier, das mit seiner Dicke und Beschaffenheit bestens mit dem nassen Medium umgehen kann, und einen oder mehrere Aquarellpinsel. Zum Anmischen und Verdünnen der Aquarellfarben können Sie einen ausgedienten Porzellanteller benutzen, den Deckel Ihres Aquarellkastens – oder eine Mischpalette aus unserem Aquarellzubehör. Dazu noch ein Glas Wasser und Ihrer kreativen Arbeit steht nichts im Wege!

Unter Malmitteln für Aquarell finden Sie kleine Helferlein. So nutzen Sie zum Beispiel das Abdeckmittel, auch Maskierflüssigkeit oder Maskiergummi genannt, um gezielt Stellen auf dem Papier vor dem Farbauftrag zu schützen. So erzeugen Sie problemlos scharfkantige Highlights und hellere Flächen. Die Maskierflüssigkeit entfernen Sie, sobald die Aquarellfarben vollständig getrocknet sind.

Außerdem erhalten Sie Künstler-Aquarellfarben bei uns wahlweise einzeln oder im Kasten. Ob Sie sich für Tuben oder Näpfchen entscheiden, ist Geschmackssache. Wer viel unterwegs ist, der wird die kompakten Näpfe zu schätzen wissen. Für einen großflächigen Farbauftrag sind die Tuben besser geeignet, da Sie damit sehr schnell viel Farbe vorbereiten können.

So gelingt der Einstieg in die Aquarellmalerei

Sie haben alles bereitgestellt: Wasser, Papier, Pinsel und die Aquarellfarben – wie benutzen Sie sie nun am besten? Aquarell ist gleichzeitig einsteigerfreundlich wie auch herausfordernd zu meistern. Sie benötigen nicht viel, um von Beginn an atemberaubende Ergebnisse zu erzielen.

Da sich Aquarellfarben wunderbar mischen lassen, genügt für den Anfang ein kleines 12er-Set mit den wichtigsten Tönen. Um die maximale Leuchtkraft zu erhalten, mischen Sie nie mehr als drei Farben gleichzeitig. Durch ihre recht flüssige Beschaffenheit benötigen Sie im Umgang mit Aquarellfarben ein wenig Übung. Getrocknete Farbschichten bleiben wasserlöslich, können also im Nachgang noch ein wenig verändert werden.

Wer schon mit anderen Medien vertraut ist, etwa der Ölmalerei, muss bei Aquarell umdenken – weil Aquarellfarben nicht deckend sind, malen Sie von hell nach dunkel. Für weiße Bildanteile sparen Sie die entsprechenden Stellen auf dem Papier aus. Unser Geheimtipp: Einfacher fügen Sie helle Akzente zum Beispiel mit Gouachefarben hinzu.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten