Gouachefarbe

Wenn Sie sowohl pastose als auch lasierende Malmöglichkeiten in einem Medium suchen, dann sind Gouachefarben der ideale Partner für Sie! Die deckenden Wasserfarben vereinen die Eigenschaften von Öl und Aquarell in sich. Wir führen renommierte Marken wie Daler Rowney und Lefranc & Bourgeois, deren Farben Sie entweder einzeln zum Nachkaufen oder auch im praktischen Set erhalten.

» mehr lesen


Deckend und transparent: die Besonderheiten von Gouachefarben

Vor allem Anfänger, die die Malerei gerade entdecken und sich noch nicht entscheiden können, ob sie lieber mit Öl oder mit Aquarell arbeiten möchten, finden in Gouachefarben einen wunderbaren Kompromiss zum Ausprobieren! Das bedeutet aber nicht, dass Gouache nicht auch für Profis geeignet ist: Tizian und Dürer nutzten sie für Studien, heute kennen wir Matisse und Wunderlich als Gouacheliebhaber.

Gouachefarben zählen zu den ältesten Kulturfarben der Welt. Wie Aquarell sind sie wasserlöslich. Daher können Sie sie soweit verdünnen, bis ihr Farbauftrag transparent ist. Auch nach dem Trocknen können Sie Gouache mit Wasser reaktivieren und die Farbschichten verändern. Unverdünnt malen Gouachefarben deckend, Sie können sie also im Gegensatz zu Aquarellfarben von dunkel nach hell verwenden. Korrekturen und Lichteffekte sind so schnell erzeugt. Wenn Sie sie dick genug auftragen, erzeugen Sie sogar eine ähnlich schöne Struktur wie mit Ölfarben.

Die auf Kreide basierenden Gouachefarben trocknen samtmatt bis pastellig.

Kurz und knapp – Gouachefarben zeichnen sich durch Folgendes aus:

  • mit Wasser vermalbar
  • bleiben nach dem Trocknen wasserlöslich
  • wahlweise pastos oder lasierend
  • brauchen kein spezielles Zubehör

Zubehör für Gouachefarben: Was Sie benötigen

Gouache – welches Papier?

Die Wahl des Malgrunds hängt von der Technik ab. Wenn Sie die Gouachefarben sehr dick auftragen möchten, sollte der Untergrund formstabil sein, da die Farbschichten sonst springen oder gar abblättern. Leinwände eignen sich beispielsweise dafür.

Sobald Sie Gouachefarben lasierend wie Aquarell benutzen, sie also mit viel Wasser verdünnen, muss das Papier saugfähig und dick genug sein, damit es sich nicht wellt. In diesem Fall greifen Sie zu Aquarellpapier. Ist es stabil genug, lassen sich darauf der lasierende und pastose Auftrag problemlos mischen.

Gouache – welche Pinsel?

Auch hier entscheidet die Technik. Beim Lasieren nutzen Sie Aquarellpinsel, die viel Wasser halten können. Für einen dicken Auftrag von Gouachefarben bieten sich Pinsel an, die auch für die Acryl- und Ölmalerei gedacht sind.

Wo kann man Gouache kaufen?

Gouache kaufen Sie ganz bequem bei uns im Onlineshop – oder in unserem lokalen Laden Guthmann Bürobedarf in Gelnhausen. Perfekt für alle, die mit ihren neuen Künstlerutensilien vor dem Kauf auf Tuchfühlung gehen möchten.

So malt es sich mit Gouachefarben: Tipps für den Einstieg

Die vielseitigen maltechnischen Möglichkeiten von Gouachefarben machen sie für Anfänger und Profis gleichermaßen anziehend. Gouache ist anfängerfreundlich und birgt viel Potenzial zum Ausprobieren und Testen, um den eigenen Malstil zu finden und zu entwickeln.

Zwei grundsätzliche Tipps

Wenn Sie mit Gouache pastos arbeiten, malen Sie von dunkel nach hell. Im Gegensatz dazu gestalten Sie die Lasur von hell nach dunkel. Beides lässt sich wunderbar in einem Werk miteinander kombinieren.

Zu guter Letzt – wie wird Gouache eigentlich ausgesprochen?

Die eingedeutschte Schreibweise verrät es: Guasch.

Haben Sie Fragen zu unserem Sortiment? Wir helfen Ihnen gern! Kontaktieren Sie uns – oder kommen Sie in unserem Laden Guthmann Bürobedarf in Gelnhausen vorbei.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten